Jens Lueck

SingleCelledOrganism - Splinter In The Eye

Jens Lueck wurde von Beginn an mit Musik konfrontiert. Zuerst durch seine Großmutter, die ihm schon im Kleinkindalter regelmäßig klassische Musik vorspielte. Mit 7 bekam er klassischen Klavierunterricht und wurde zu einem großen Bachfan („meine Klavierlehrerin wurde fast verrückt, denn ich wollte fast nichts Anderes spielen“).

Mit den Jahren entdeckte er neben der Klassik auch die Pop- Jazz- und Rockmusik. Die Reise begann mit Abba und führte über Bands wie Alan Parson's Projekt, Eloy und Supertramp schnell zu Deep Purple, Camel, Pat Metheny, Pink Floyd und Genesis. Die letzten beiden initiierten dann auch den Entschluss, selbst eine Band zu gründen.

Allerdings landete Jens Lueck dabei durch einen Zufall am Schlagzeug und verliebte sich in dieses Instrument. Da im Keller des elterlichen Wohnhauses geprobt wurde, spielte er auch häufig Bass und experimentierte beim Songwriting immer mehr mit Pingpong-Aufnahmen mittels zweier Cassettenrecorder. Das Interesse für Sound und Tontechnik wuchs im gleichen Maße wie sich die musikalischen Fähigkeiten entwickelten.

SingleCelledOrganism - Splinter In The Eye

Nach dem Abitur folgte ein Umzug nach Hamburg, dann eine zusätzliche Ausbildung zum Audioengineer (die Jens Lueck dem ursprünglich begonnenen Physikstudium schließlich vorzog) und das Weiterführen eines eigenen musikalischen Projektes.
Dazu kamen die ersten Produktionen für andere Musiker. Mit den Jahren entwickelte sich ein komplettes Studio, in dem Jens Lueck auch heute noch eigene und fremde Projekte realisiert.

Unter anderem arbeitete er als Produzent/Engineer/Komponist/Musiker für: Isgaard, diverse Filmmusikproduktionen, Sylvan, Frank Ramond, Rainbow Serpent, Eloy, Kind of Blue, Lidia Kopania, Syrinx Call, Rain for a day und viele mehr.

Single Celled Organism ist eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, die im Progressive Rock / Art Rock liegen.

Link zum Art of Music Studio: www.artofmusicstudio.de